TG Hanauerland

www.tg-hanauerland.de

Nach vielen Jahren harten Trainings ernten die Scherzheimer Jungs in der TG Hanauerland jetzt die Früchte ihres sportlichen Fleißes und Einsatzes in ihrer Freizeit. Mit vier Turnern stellt der TV Scherzheim die meisten Aktiven in der aktuellen Mannschaft der 3. Bundesliga.

Dabei begann die sportliche Karriere im Dorfverein des TV Scherzheim. Danach wurden die Talente in der TG Hanauerland gesichtet und mit den besten Trainern, die die Region zu bieten hat, weiter gefördert und gefordert. Dass es neben diesem Fulltime-Hobby kaum Möglichkeiten für andere Freizeitbeschäftigungen gibt, versteht sich von selbst. Dabei waren unzählige Fahrten der Eltern nach Kehl zum TG-Training erforderlich, die viel Zeitaufwand und Kosten verursacht haben.

Der Älteste der Scherzheimer Turner ist Stephan Reiß, genannt „Steffi“, Jahrgang 1992. Er ist schon seit vielen Jahren Stammturner der 1. Mannschaft, die Verbands- und Oberligameister wurde und den Aufstieg in die 3. Bundesliga realisierte. Er gehörte als Nachwuchsturner zum BTB Landeskader. Heute hat der 26-Jährige seine besonderen Stärken am Seitpferd. Er kümmert sich im Hintergrund um die Taktik beim Setzen der 1-gegen-1-Duelle an den Geräten und hat damit einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Mittlerweile arbeitet er als Physiotherapeut und hat damit sein Hobby auch ein Stück weit zum Beruf gemacht.

Philipp Fritz, Jahrgang 1993 ist ebenfalls schon seit vielen Jahren Stammturner der 1. Mannschaft. Als Weggefährte von Stephan Reiß gehörte auch er dem BTB Landeskader an. Sein ganz persönliches Highlight war ein 3. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften als Aktiver im schon „fortgeschrittenen“ Turnalter. Philipp hat seine besonderen Stärken am Seitpferd, an den Ringen, am Sprung und am Barren. An diesen Geräten ist er für die TG Hanauerland eine wichtige Säule während der gesamten Bundesligasaison. Seine unbändige Kraft hat er auch sicher seinem Beruf als Maurer zu verdanken. Man nennt ihn „Flitzer“, was auf die einzigartige Geschwindigkeit der Kreisflanken am Seitpferd zurückzuführen ist.

Der Dritte im Bunde ist Matthias Reiß, genannt „Matterazzi“, Jahrgang 1997. Er ist wie sein älterer Bruder auch zum Turnen gekommen und dort „hängengeblieben“. Damit dreht sich viel um den Turnsport im Hause Reiß. Auch er gehörte als Nachwuchsturner dem BTB Landeskader an und hat damit schon früh auf sich aufmerksam gemacht. Als Einzelturner konnte er immerhin einen 4. Platz bei den Badischen Meisterschaften erreichen. Zu seinen größten Mannschaftserfolgen mit der TG Hanauerland gehören der 1. Platz beim Landesentscheid des Team-Cup, der Aufstieg in die Landesliga mit dem 2. Team und natürlich jetzt aktuell der Einsatz in der Bundesligamannschaft. Der 21-Jährige hat seine besonderen Stärken am Boden und am Sprung. Der Nachwuchsturner steht nun schon seit Jahren im Aufgebot der 1. Mannschaft.

Last but not least vervollständigt Dennis Betsche, Jahrgang 1999, als Jüngster bei den Aktiven der TG Hanauerland die Liste der Turner aus dem TV Scherzheim. Obwohl nicht von Anfang an als hoffnungsvolles Talent gesehen, denn im BTB Landeskader war er nie, entwickelte er sich als Jugendturner im TG-Training wider Erwarten sehr positiv. Hier hat sich das neu eingeführte, erleichterte Jugendkürprogramm und die alternative Ausrichtung der TG Hanauerland, nicht nur auf das Meisterschaftsprogramm zu setzen, bezahlt gemacht. Zu seinen größten Mannschaftserfolgen mit der TG Hanauerland gehören der 1. Platz beim Landesentscheid des Team-Cup, der Aufstieg in die Verbandsliga mit dem 2. Team und natürlich jetzt die Nominierung in den erweiterten Bundesligakader. Dennis hat seine besonderen Stärken am Boden und am Sprung.

Das „Phänomen“ TV Scherzheim ist in dieser Ausprägung einzigartig in der TG Hanauerland und verdient viel Hochachtung. Der Verein hat eine lange Tradition im Turnen vorzuweisen. Gerade diese Tatsache sollte helfen, die aktuell prekäre Übungsleitersituation mit dem Nachwuchstraining im männlichen Bereich zu meistern und nach vorne zu schauen.

Kein geringerer als Reckweltmeister Eberhard Gienger stand als Pate bei der Vereinstaufe der TG Hanauerland im Jahre 1984 zur Verfügung. Seinem beruflichen Werdegang und Wohnort in Kehl ist es zu verdanken, dass er die Kreissporthalle zum Training besuchte. Seinem Vorbild folgten die Turner der Vereine des „Mittleren Hanauerlandes“ zuerst beim Zuschauen und dann später beim Mittrainieren unter fachkundiger Anleitung während der nächsten 2 Jahre.

1988 konnte die TG Mittleres Hanauerland auf Anhieb den Aufstieg in die badische Landesliga realisieren. Und das ohne Trainer! Im darauffolgenden Jahr schlossen sich die Vereine der AG Unteres Hanauerland dieser Trainingsgemeinschaft an. Von nun an mit einem motivierten Trainer.

Im Jahr 1990 wurde die TG Hanauerland e.V. offiziell mit der Unterstützung aller 8 Stammvereine, darunter auch dem TV Scherzheim gegründet. Etliche sportliche Erfolge in den vergangenen Jahren bei Meisterschaften, im Mannschaftssport der Gauliga, Badenliga oder Deutschen Turnliga und in der Nachwuchsförderung mit einer großen Anzahl an Kaderathleten zeigen, dass die geleistete Arbeit viele Früchte trägt. Zu den herausragenden Ereignissen dieses Vereins zählen zweifellos Einzelerfolge bei deutschen Meisterschaften, die 4-jährige Zugehörigkeit zur deutschen Regionalliga 1993-1996 und die Ernennung zur Turntalentschule des DTB im Jahr 2008.

Zurzeit bewegt man sich erfolgreich in der 3. Bundesliga und die Turner nahmen Ende 2017 beim Aufstiegsfinale für die 2. Bundesliga teil.

Zurück